Herzlich willkommen bei den Eisenbahnfreunden Kassel e.V.
Seit 1975 geben wir die Vereinszeitung "Plattform" heraus und informieren unsere Mitglieder über das Vereinsgeschehen, Termine und interessante Themen aus dem Bahn- und Straßenbahnbetrieb. Dies soll auch weiterhin der Fall bleiben, nur das Medium wird den aktuellen Möglichkeiten angepasst. Der Verein ist zwar schon über 20 Jahre "online"- nun werden wir die Neuigkeiten auch hier präsentieren. Wenn ein Beitrag umfangreich ist, dann folgen Sie dem Link "weiterlesen", um den vollständigen Text zu erhalten, ggf. auch die Bilder.

Hamsterbacke im neuen Lack

Bekannte Farbgebung, bekannes Fahrzeug. Neu ist die Kombination aus 1442 ("Hamsterbacke") und Cantus- Lackierung - gesehen am 9. September auf dem Kasseler Hbf.

Volker Credé, 9. September 2021

Wichtige Mitteilung von Eurem Kassenwart:

Wie in den Vorjahren sollte auch in diesem Jahr der Beitragseinzug 2021 für die Mitglieder (damit ist auch das einzige weibliche gemeint) zum 15.07.2021 erfolgen. Es war termingerecht vorbereitet, konnte aber durch ein technisches Problem mit dem Rechner nicht zeitgerecht ausgeführt werden. Ich bitte um Entschuldigung und um Verständnis, wenn der Beitragseinzug nun mit Termin zum 30.08.2021 nachgeholt wird.
Euer Kassenwart Harald Böth

Vor 40 Jahren: Zugunglück Wels am 27.08.1981

Am 27. August 1981 ereignete sich im österreichischen Knoten Wels ein schweres Zugunglück. Der D220 "Donau- Kurier" mit 111 109 (Henschel 32162, 1978) stieß frontal auf einen Güterzug, der von 1042 560 (ELIN 71125, 1975) geführt wurde. 165 Menschen wurden, teileweise schwer, verletzt, einer getötet. Eisenbahnfreund Fritz Gieße verbrachte damals seinen Sommerurlaub in der Nähe und fotografierte diese bedrückenden Szenen.
weiterlesen…

Vor 25 Jahren: Ausflug nach Jena am 29.06.1996

Im Sommer 1996 ging es für die Eisenbahnfreunde Kassel zur Straßenbahn in Jena. Die Fahrt wurde von Dr. Ullrich Huckfeldt organisiert. Unser Mitglied Dr. Robert Petzold hat an dem Tag fotografiert. In seinem Nachlass befindet sich ein Album, dessen Bilder eingescannt wurden und hier zu sehen sind.

Wir sind wieder da!

Liebe Eisenbahnfreundinnen und Eisenbahnfreunde,
hinter uns liegen 15 aufregende und entbehrungsreiche Monate. Seit unserer Fahrt nach Einbeck durften wir uns nicht mehr im Verein zusammenfinden- ausgenommen zum Gänseessen im „Homeoffice“. Nun sind aber bereits viele Mitglieder geimpft, im Juli werden sie auch die zweite Impfung erhalten haben. Nach den derzeitigen Regeln dürfen sich diese Personen dann auch wieder zusammenfinden. Das wollen wir natürlich auch tun!
Vorbehaltlich einer neuerlichen Einschränkung durch die Behörden wird also das Clubhaus ab dem 3. Juli wieder wie gewohnt von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet sein.
  • Zutritt zu den Vereinsräumen haben Personen, die vollständig geimpft sind. *) Die Impfung ist nachzuweisen.
  • Wer noch keinen vollständigen Impfschutz besitzen sollte, der muss nach den derzeitigen Regeln einen negativen Test (Schnelltest mit Bescheinigung, kein Selbsttest) mitbringen, der nicht älter als 24 Stunden ist.
  • Über die Mitglieder mit vollständigem Impfschutz *) würden wir, wenn sie zustimmen, eine Liste führen, damit wir nicht bei jedem Besuch im Clubhaus den Impfpass vorlegen müssen.
  • Die Regeln zum Abstandhalten, Lüften und zur Hygiene bleiben erhalten.
  • Wir empfehlen das Tragen einer FFP2- Maske im Clubhaus, um die Übertragung der Viren möglichst einzuschränken.
  • Wer in 2021 eine Covid-19- Infektion durchgemacht hat, der ist Geimpften gleichgestellt. Wie dies dokumentiert wird, ist derzeit noch nicht klar (europäische Impfbescheinigung ?). Wir handeln nach der aktuellen Gesetzeslage.
  • *) der vollständige Impfschutz ist 14 Tage nach Erhalt der Impfung [bei nur einmaliger Impfung, z.B. mit Johnson&Johnson-Serum] bzw. der zweiten Impfung [alle anderen Impfstoffe] erreicht.
Im September starten wir mit einem Clubabend von Dr. Ullrich Huckfeldt. Am Tag der Deutschen Einheit nehmen wir den vierten Anlauf, um bei der Stadtwanderung durch Marburg nach Spuren der alten Straßenbahnlinie zu suchen.

Am 22. Oktober holen wir dann die Mitgliederversammlung nach, die für den Februar 2021 vorgesehen war.

Weitere Termine finden sie auf der Homepage der EFK unter „Termine“.

Der Vorstand dankt allen Mitgliedern, dass sie dem Verein treu geblieben sind. Wir freuen uns auf die neuen Freiheiten, die wir im Sinne unseres gemeinsamen Hobbys genießen wollen.

Volker Credé, 12. Juni 2021

Aus der Bücherei

Wir brauchen Platz in der Bücherei. Wir wollen uns (wieder einmal) von doppelten Büchern trennen. Hier die Liste:
Gegen einen kleinen Beitrag in die "Neubeschaffungsspardose" abzugeben sind:
Weisbrod/Pentznick Baureihe 01
Messerschmidt Bilddokumente der Dampflokomotiven
Bundesbahn- Album 1945-1960
Die große Welt der Eisenbahn
Die Straßenbahnen in der DDR
Einführung in die Kenntnis der Signal- und Fernmeldeanlagen
Eisenbahn- Atlas DDR
Eisenbahn- Jahrbuch 1978 1978
Buddenberg Eisenbahn- Signalanlagen
Eisenbahnen und Eisenbahner zwischen 1931 und 1935
Fernmeldedienst
Fernsprech- und Fernschreibanlagen
Fragen und Antoerten aus der Fernmeldetechnik
Stellwerks- und Blockanlagen 1945
Stellwerks- und Blockanlagen 1936
Unterhaltung und Erneuerung des Oberbaus
Gegen einen großen Beitrag in die "Neubeschaffungsspardose" abzugeben sind:
Kursbuch Sommer 1962
Kursbuch Sommer 1975 (125 Jahre Kursbuch, Luftkreuzung Warngau)
Zu verschenkden sind:
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Kalender
Bei Interesse bitte an den Vorstand wenden!

Nach der Umleitung...

... gibt es immer noch sehenswerte (und fotografierenswerte) Züge auf der Warburger Strecke: das Zugpaar IC1952/1959 wird an Freitagen und Sonntagen immer noch mit IC2 der ersten Generation (mit 146.5, hier 146 558 am 25.7. bei Mönchehof) gefahren.

Volker Credé, 27. Juli 2021

Der BASA- Bunker ...

... wurde 1944 hochgezogen. Der "Kellerfund" enthält einige interessante Details: für den Bau wurde eine hölzerne Arbeitsplattform errichtet, das spätere "DSG-Gebäude" (in dem sich heute unsere Clubräume befinden) ist am linken Bildrand zu sehen und auf Gleis 2 steht ein Gefangenentransportwagen. Weiter Bilder aus dem Fund folgen.

Volker Credé, 1. Juli 2021

Zwischen Esse und Diemel ...

... schleicht ICE776 auf 170 Jahre alten Schienenwegen gen Oldenburg. Wir schreiben den 17. Juni 2021, 19:25 Uhr. Standort ist der Berg "Dingel" bei Hümme. Man kann Hofgeismar erkennen und, am oberen Bildrand, die Burg Grebenstein. Bei genauer Betrachtung fällt auf, dass wir hier einen "Schrumpf-ICE" vor uns haben, d.h. er hat nur neun statt 12 Mittelwagen.

Volker Credé, 17. Juni 2021

Eröffnung der Neubaustrecke vor 30 Jahren

Im Jahr 1981 fand die Grundsteinlegung für das erste Bauwerk der NBS in Kassel statt, eine Überführung für die Gütergleise aus Warburg im nördlichen Bereich des Rangierbahnhofes. Zehn Jahre lang wurden die Gleisanlagen nun Schritt für Schritt an die neuen Erfordernisse angepasst, zuletzt dann hinter Lärmschutzwällen und -wänden gut versteckt. Der Bahnhof Kassel- Kirchditmold, unser ehemaliges Clubhaus, fiel einem solchen Wall zum Opfer.

Knapp zehn Jahre später, am 29. Mai 1991, wurde der Bahnhof Wilhelmshöhe und die Gesamtstrecke dem Betrieb übergeben. Aus fünf Richtungen fuhr jeweils ein ICE auf die neue Station zu. Hier wird das "Südliche" Trio von Lok 206 des Hessencourrier begrüßt. Foto: Dr. J. M. Lipsius.

Durch geschickte Choreograpie des Betriebsleiters Harald Dölle erreichten sie annährend gleichzeitig ihre Bahnsteige. Ein sechster Zug kam kurze Zeit später hinzu, wie die beiden Bilder unseres Mitglieds Dr. M. J. Lipsius zeigen.

weiterlesen…

Die Umleitung zur Umleitung

Am 31. Mai war nicht nur die NBS zu, sondern auch die Ausweichstrecke durchs Fuladatal. Es kam zur (Umleitung)² über Warburg- Altenbeken- Hameln.

ICE 576 suchte und fand seinen Weg aus dem Kasseler Talkessel heraus, passierte Mönchehof und wurde dabei erwischt von ...

Volker Credé, 31. Mai 2021

IC2082/2083: neuer Weg, alte Länge

Der IC2082/2083 ist der König unter den ICs in Nordhessen. Die letzten Monate fuhr er allerdings auf sechs Wagen verkürzt (der Zugteil von/nach Oberstdorf war nicht dabei) und der Laufweg über die NBS ist für Fotografen sowieso nicht sonderlich attraktiv.

Nun ist alles anders: umleitungsbedingt nutzt der "Königsee" die Route über Altenbeken (Kurve)- und seine ursprüngliche Länge von 11 Wagen hat er auch wieder. Das Bild zeigt den IC2083 bei der fotografierfreundlichen Schleichfahrt durch Mönchehof am 28. Mai 2021 mit "+20". Grund war eine vorausfahrende RT.


Volker Credé, 24. Mai 2021

Verachtet mir den „Weissen Cantus“ nicht!

Frei nach Hans Sachs möchte ich heute sagen: „Verachtet mir den Weissen Cantus nicht!“
Es gibt neben der derzeitigen Umleitungssituation auch noch anderen Besonderheiten in unserer Gegend, die derzeit beachtenswert sind. Dazu gehört sicherlich der – gestern anlässlich eines Treffens bei Obernjesa von einem Hobbykollegen so genannte - „Weisse Cantus“, der unter all den blau-grau-orangenen Cantussen (oder sagt man „Cantaten“?) auffällt:

Ich hatte ihn bereits in der Vorwoche in der Südwestwand der Gertenbacher Alpen zwar gesehen, aber wegen des plötzlichen Erscheinens nicht aufnehmen können. Gestern jedoch klappte es im Bahnhof Friedland. Dort wartete ich – von Göttingen zu Fuß her gekommen – auf meinen Zug nach Ihringshausen, als der ET 130 der Berchtesgadener Land Bahn für den planmäßigen Halt abbremste. In beiden Fällen fuhren diese Triebwagen als RB 24056 Kassel Hbf (ab 16:14 Uhr) nach Göttingen (an 17:19 Uhr). Bekanntlich hat die cantus Verkehrsgesellschaft derzeit wegen Triebfahrzeugmangels zwei dieser Triebwagen von der Berchtesgadener Land Bahn ausgeliehen.


Ullrich Huckfeldt, 21. Mai 2021

Es läuft: Umleiterverkehr im Werratal

Mittlerweile läuft der Umbau der Schnellfahrstrecke Göttingen – Kassel und damit der Umleiterverkehr über Eichenberg und Hannoversch Münden. Ullrich Huckfeldt hat einige seiner Bilder mit einem nicht ganz ernst zu nehmenden Text versehen und für die Plattform zur Verfügung gestellt.

weitere Bilder von den Umleiterzügen…

Die große Umleitung ist da!

Solche Motive wird es ab dem 24. April geben. Wegen Sperrung der Neubaustrecke Göttingen- Kassel gibt es drei Ausweichstrecken:

  • Hannover-Hameln-Altenbeken- Kassel,
  • Göttigen-Eichenberg-Kassel und
  • Göttingen-Bebra-Fulda.

Am ersten Tag: IC2082 "Königsee", gezogen von 101 075 und mit überschaubarer Wagenreihung, fährt superpünktlich um 16:06 Uhr durch Mönchehof

Die Fahrzeiten der Umleiterzüge sind bei drehscheibe-online.de veröffentlicht.
weitere Bilder von Umleiterzügen bei Oberrieden

Volker Credé, 24. April 2021

Alternatives Geschäftsmodell – die große Enttäuschung

Ja nun, liebe Shop… - wie nenne ich Euch jetzt gendergerecht: Shopper/Shoppeusen, ShopperInnen oder Shopper*innen? Egal, Ihr wißt schon, wen ich meine – jene einkaufswütigen Mitmenschen, die beim Anblick rot durchkreuzter Preisschilder oder roter Schilder „Sale“ (was immer das ist, was unter diesem Namen verkauft wird) vom „morbus einkaufensis“ – auf Deutsch „Kaufrausch“ - erfaßt werden. Ihr müßt jetzt gefasst beiben. Nix mit Cartier-Winterschlussverkauf, Mercedes-Factory-Outlet oder Hilti-Werksverkauf.
Denn:
Mein letzter Beitrag war dem 1. April geschuldet. Während das zugehörige Bild am 27. März um 14:03 Uhr entstand, entschwand gegen 14:07 Uhr die ganze Herrlichkeit schon wieder am Horizont, wie dem folgenden Bild zu entnehmen ist.

Es war wahrscheinlich doch nur eine der mitunter statt findenden Drehfahrten, wie sie vom Vereinsheim bereits in der Vergangenheit aus beobachtet werden konnten. Und links steht auch schon wieder die rauhe Wirklichkeit bzw. der harte Alltag in Form des von Hagen hergekommenen PESA-Link, der in Bälde wieder dorthin entschwinden wird.

Dr. Ullrich Huckfeldt, 4. April 2021

weitere Bilder von den Umleiterzügen…

Alternatives Geschäftsmodell der Deutschen Bahn AG

Während der Corona-Pandemie ist bekanntlich das Verkehrsaufkommen der DB – insbesondere im Personenverkehr - massiv zurück gegangen. Dies hat, wie in den letzten Tagen auch in den „Medien“ berichtet wurde, erhebliche Folgen für die Finanzen der Deutschen Bahn AG. Dazu hat man sich etwas überlegt: die Übertragung des Modells „Verkauf à la ALDI“ in bislang unentdeckte Bereiche – Verkauf von Möbeln, Elektrogeräten wie Lampen, Staubsauger, Luftfilter, Computer und Zubehör, Gartengeräten etc.. Es bietet sich gerade zu an, derlei Sachen nicht mehr in Lkws umzuladen und zu den entsprechenden Märkten bzw. Einzelhändlern zu fahren. Stattdessen plant die DB, diese Waren zukünftig in den derzeit nicht ausgelasteten Bahnhöfen direkt aus den Überseecontainern zu verkaufen. Im Rahmen der zugehörigen Planungen hat man am vergangenen Sonnabend im Kasseler Hauptbahnhof schon mal ausprobiert, ob es möglich ist, mit einem normalen Containerzug an einen Bahnsteig im Kasseler Hauptbahnhof zu fahren, um dort den Käufern einen bequemen Zugang zu den einzelnen Frachtcontainern anzubieten.

Die weitere Planungen sehen vor, in der Bahnsteigmitte einen Bauzaun aufzustellen, wobei der Eingang (mit coronagerechter Zugangsregelung) am Querbahnsteig sein wird und der Ausgang – mit dem Kassen - am westlichen Bahnsteigende. Dem Vernehmen nach werden derzeit noch ein paar alte Häuschen auf Basis der alten Bahnsteigsperren gesucht, um das Personal witterungsgeschützt unter zu bringen.

Dr. Ullrich Huckfeldt, 1. April 2021

Einen kleinen Vorgeschmack auf die "große" Umleitung im April ...

...gab es dieses Wochenende auf der "Harleshäuser Kurve". Wegen Bauarbeiten verkehrten die RE nach Düsseldorf, Hagen und Korbach über Harleshausen. Damit sah dieser Abschnitt nach langer Zeit mal wieder Züge des Fernverkehrs. Richtig spannend wird es, wenn ab Ende April die Schnellfahrstrecke Kassel- Göttingen überarbeitet wird und der Fernverkehr durch das Werra- und Fuldatal bzw. über Altenbeken umgeleitet wird.

Am Haltepunkt Kirchditmold legt sich der 462 009 aus Düsseldorf elegant in die Kurve (Foto: Volker Credé, 27.3.2021, 16:57)

Zur Vorgeschichte der Berlin – Wetzlarer/Koblenzer-Eisenbahn ("Kanonenbahn")

Es gab ein Komitee in Mühlhausen, welches zusammen mit der Berlin-Potsdam-Magdeburger-Eisenbahn und der Hessischen Ludwigsbahn die Schaffung einer möglichst direkten Verbindung zwischen Berlin und Frankfurt anstrebte. weiterlesen…

Nur etwas Schnee im Februar…

Bekanntlicherweise war in Kassel Anfang Februar etwas Schnee gefallen … und sogar einige Tage liegen geblieben. Ein Vorstandsmitglied hat sich das angesehen, zum Fotografieren ausgenutzt und dabei Erfahrungen mit einem großen städtischen Dienstleister gemacht. Den zugehörigen Bericht könnt ihr hier lesen: Nur etwas Schnee im Februar…

Was "An einem Sonntag in Avignon" geschah,

das besang Mireille Mathieu im Jahr 1974. Was degegen ein Eisenbahnfotograf an einem Sonntag in Eberschütz vor die Linse bekam, das können Sie sich hier anschauen.

Fringsende Maus! Stoppt den Nüsschenklau!

"Fringsen" ist ein Begriff aus der Nachkriegszeit. Er beschreibt den Diebstahl von Lebensmitteln und Brennstoffen für den Eigenbedatf in Notzeiten. Er geht zurück auf den Kölner Bischof Joseph Frings, der in der Silvesterpredigt 1946 darauf Bezug nahm und ihn billigte, sofern der Dienstahl dem Erhalt des Lebens und der Gesundheit dient. Auch heute noch wird gefringst, aber in einem ganz anderen Maßstab: Nüsschenklau Ein Nager überfällt meinen Zug mit Vogelfutter! YouTube- Video, ca. 1:30 Min.
Weiterhin beschreibt Guido Einen Tag auf der Küklandbahn, ein YouTube- Video vom Betriebsaufbau, Zugfahrten und Rangieren auf der Bahn in seinem Garten, ca. 39 Min.

ICE- Parade bei Mönchehof

Am 30. Januar wurden in Göttingen vier Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt. Der Bahnverkehr wurde währen dieser Zeit vollständig eingestellt. Die Umleiter, Güterzüge wie Reisezüge, mußten den Weg über Hameln, Altenbeken Kurve und Warburg nehmen. Bei Möchehof ergab sich innerhalb von 90 Minuten diese schöne Parade (doppelt vorbeigefahrene Baureihen und Güterzüge wurden zwar fotografiert, aber hier in der Wiedergabe weggelassen). hier weiterlesen ...
Volker Credé

Kahlfröste im Januar...


...gab es wohl auch schon zu Länderbahns Zeiten, trotz der sicherlich schneereicheren Winter vor über hundert Jahren. Gut für die Anwohner der großzügig mit Ladegleisen ausgestatteten Bahnhöfe, dass es den fleißigen Brennstoffhändler gab, der eifrig per Bahnfracht angelieferte Kohle per Pferdewagen oder auch schon Lkw entgegennahm und bereithielt. Karl Köhler hat schon fleißig auf die Ladestraße abgeladen, denn Ferdinand Fuhrmann war spät dran und nun muss alles mühselig auch noch auf den firmeneigenen Karren geschaufelt werden! Stationsvorstand Pfeiffer mahnt bereits und droht mit Strafgeld, wenn nicht alles beizeiten und tipptopp weggeräumt ist! Der Nachmittagsgüterzug, der den Wagen mitnehmen soll, ist wohl schon auf dem Weg. "Lass'n schimpfen", denkt sich Karl, "heut abend im Dorfkrug heben wir erst mal einen..." Weichenwärter Willi ist derweil froh, dass er nicht schaufeln muss und freut sich sicherlich auch schon auf sein Feierabendbier. Den Fahrgästen im vorbeieilenden Personenzug ist derweil hoffentlich auch warm, aber unsere kleine Szene jedenfalls ziemlich gleichgültig...
Beobachtet von Guido

Abschied von den Schnellzug- Eloks

Die Baureihen 110 und 103 verschwanden schon vor einiger Zeit aus dem aktiven Dienst bei der DB. Die Baureihe 120 ist ebenfalls Geschichte, die Zahl der einsatzfähigen 111 sinkt monatlich. Nun berichtet das Magazin "Drehscheibe" von ersten Abstellungen bei der Baureihe 101 !
hier weiterlesen ...

IC2 auf Abwegen

Vor einiger Zeit hatte Volker Credé an dieser Stelle ein Fotos einer IC2 -Garnitur gezeigt und auf die damals bevorstehende Umleitung dieses Zuglaufs über die Halle – Casseler Eisenbahn hingewiesen. Seiner Anregung gemäß habe ich mich an den beiden für mich einzig möglichen Terminen auf den Weg gemacht, um den umgeleiteten Zug zu fotografieren:

Das erste Bild entstand am 16. Oktober 2020 von der Brücke am Kreuzungsbauwerk Herleberg zwischen Ihringshausen und Vellmar. Es zeigt den von 146 565-7 geführten Zug bei der Einfahrt in den Tunnel.

Aufnahme Nummero zwei entstand am 30. Oktober dieses Jahres an der handgemachten Felswand östlich von Gertenbach und wurde vom anderen Werraufer mit der „langen Tüte“ und Stativ aufgenommen: Ich bitte, die mindere Qualität zu entschuldigen: erstens kam der Zug unerwartet [wider Erwarten ist die Strecke westlich von Gertenbach dank der mittlerweile wieder groß gewordenen Biologie nicht mehr einzusehen], zweitens war der Standort nicht optimal [was ich erst im Nachgang festgestellt habe – 300m weiter östlich wäre besser gewesen], und drittens hätte ich drei Hände gebraucht – eine fürs Schwenken vom Stativ, eine für die Betätigung der Brennweitenverstellung und eine für den Fernauslöser. Ich habe aber leider nur zwei… Nun ja, im nächsten Sommer kann ich dort wieder üben, weil dann ICEs regelmäßig vorbeikommen werden...

Ullrich Huckfeldt (Text und Bilder)

Der erste Schnee ...


... fiel zwar schon zuvor, aber war rasch wieder weg. Am 05.12.2020 war dann wieder etwas da. Sogleich rückten die Eisenbahner im Bahnhof Seeufer dem zu Leibe, denn schon naht der Vormittagszug mit seiner E 69. Den Bahnsteig haben sie schon fast fertig; nichtsdestoweniger meint Oberlokführer Stänkermoser die Arbeitsleistung kritisieren zu müssen: "Jo, hobts dann no ima net ferti g'schaufelt?". Leichter (und kritikfrei) hat es da die 80er mit ihrem Schneepflug, die sich das Ladegleis vorgenommen hat, denn bald kommt auch der tägliche Nahgüterzug... vielleicht mit den ersehnten Weihnachtsbäumen?
Ein Frohes Fest und Glückliches Neues Jahr 2021 für alle wünscht Guido!

Herbstprogramm der Kurhessenbahn: Supershow mit Max Maulwurf (Nachtrag)

Für die Zeit der Herbstferien hat die Kurhessenbahn eine Streckensperre angekündigt. In diesem Zeitintervall wurden, - wie an dieser Stelle angekündigt - zwei neue Brücken eingebaut und in Betrieb genommen. Wenn Sie Näheres zum Einbau wissen wollen, lesen Sie hier weiter ...

IC1959 wieder auf planmäßigem Laufweg


IC1959 fährt wieder seinen gewohnten Weg über Bebra, Eisenach und Erfurt nach Leipzig. Am 6.11. kam er mit +37 Minuten im Blockabstand zu einer vorausfahrenden RT langsam über die Guntershäuser Brücke.